Soforthilfe unter 0591 800 40 200  Kostenlose Ersteinschätzung!  Vertretung bundesweit!

Fahrerflucht

  • Home
  • Verkehrsrecht
  • Fahrerflucht

Fahrerflucht oder auch Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Fahrerflucht oder Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort (§ 142 StGB) will ausschließlich die zivilrechtlichen Ansprüche der Geschädigten untereinander aus einem Verkehrsunfall sichern. § 142 StGB hat weder das öffentliche Interesse an der Verfolgung von Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten noch die Erhöhung der Verkehrssicherheit im Auge.

Grundsätzlich gilt, dass ein auch nur möglicher Unfallbeteiligter am Unfallort zu verbleiben hat, sich als möglicher Unfallbeteiligter zu erkennen geben muss unter Bekanntgabe von Person, Fahrzeug und Art der Beteiligung. Sind keine weiteren Unfallbeteiligten anwesend, muss eine angemessene Zeit gewartet werden. Wer sich dann berechtigt oder aus anderen Gründen berechtigt vom Unfallort entfernt hat, muss die eingangs erwähnten Feststellungen nachträglich unverzüglich gegenüber der Polizei oder Geschädigten ermöglichen. Wie lange gewartet werden muss, bestimmt sich unter Beachtung der Zumutbarkeit nach den Umständen des Einzelfalls sowie der Erforderlichkeit.