Soforthilfe unter 0591 800 40 200  Kostenlose Ersteinschätzung!  Vertretung bundesweit!

Was ist nach einem Autounfall zu tun?

  • Machen Sie gegenüber Dritten (vor allem nicht gegenüber der Polizei) zunächst keine Angaben zum Unfallhergang! Geben Sie nur Ihre Daten bekannt!
  • Sichern Sie Beweise! Fertigen Sie Lichtbilder vom Unfallort und den Fahrzeugen in Unfallstellung! Sprechen Sie Zeugen an und notieren Sie ihre Daten!
  • Ziehen Sie stets die Polizei hinzu und lassen Sie sich das Aktenzeichen des Vorgangs geben!
  • Sie sollten den Schaden bei Ihrer eigenen Kfz-Haftpflichtversicherung melden.
  • Machen Sie nicht den Fehler und nehmen die Unfallregulierung selbst in die Hand! Die Versicherung des Gegners hat nur das eigene wirtschaftliche Interesse

Sind Sie mit dem ESO 3.0 Einseitensensor geblitzt worden? Informieren Sie sich hier über die Funktionsweise und die Fehlerquellen! Haben Sie schon einen Anhörungsbogen oder Bußgeldbescheid erhalten, so zahlen Sie das Bußgeld nicht ungeprüft! Wenn Sie uns beauftragen, fordern wir Ihre Bußgeldakte an und überprüfen die Messung! Erst mit Einsicht in die Akte, lässt sich nachvollziehen ob die Messung ordnungsgemäß durchgeführt wurde. Wir kennen die Fehlerquellen! Beachten Sie, dass innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt des Bußgeldbescheids Einspruch eingelegt werden muss!

Funktionsweise des ESO ES 3.0

Das Geschwindigkeitsmessgerät ES 3.0 ist der Nachfolger des ES 1.0. Wie das Vorgängermodell arbeitet das ESO ES 3.0 mit drei Helligkeitssensoren, die durch eine Weg-Zeit-Messung die Geschwindigkeit eines durchfahrenden Fahrzeugs bestimmen, und zwei weitere Helligkeitssensoren schräg zur Fahrbahn ausgerichtet, die zur Messung des Abstandes zwischen dem Sensor und dem Fahrzeugs bestimmen, und zwei weitere Helligkeitssensoren schräg zur Fahrbahn ausgerichtet, die