fbpx
Ausslandsschäden Unfall im Ausland

Auslandsschäden

Sie sind im Ausland, ob verantwortlich oder geschädigt, in einen Verkehrsunfall verwickelt? Gerade hier lauern verschiedene Probleme und Gefahren.

Informieren Sie sich im Folgenden über häufige Probleme:

  • Ich hatte einen Autounfall im Ausland – Wie funktioniert die Regelung?

Die Vorbereitung auf eventuelle Auslandsschäden ist essenziell. Vor der Reise ins nicht-europäische Ausland prüfen Sie, ob die Versicherung einen Verkehrsunfall im Ausland deckt und fordern gegebenenfalls die „Grüne Karte“ an.
Kontaktieren Sie die Polizei und Ihre Versicherung.
Füllen Sie das mitgeführte europäische Unfallprotokoll aus und tragen das Aktenzeichen der Protokollierung durch die Polizei ein.
Unterzeichnen Sie nichts, dem Sie nicht zustimmen oder dessen Inhalt Sie aufgrund einer Sprachbarriere nicht verstehen.

Polizei rufen bei Autounfall im Ausland

  • Ich habe einen Unfall im Ausland verursacht – was erwartet mich?

Innerhalb der EU erfolgt die Unfallregulierung verhältnismäßig unkompliziert.
Wichtig ist, dass die Schuldfrage am Unfallort geklärt wird, wodurch das Herbeirufen der Polizei auch bei kleineren Blechschäden vorteilhaft ist.
Bei Einhaltung der Verkehrsregeln nach nationalem Recht des Landes müssen Sie nicht mit einer weiteren Ahndung rechnen.
Bei Verkehrsregelverstößen nach nationalem Recht sollten Sie sich umgehend mit einem Anwalt konsultieren.
Liegt ein Verstoß gegen die nationalen Verkehrsregeln vor, kann die ausländische Polizei eine Sicherheitsleistung – oder die Entrichtung des gesamten Bußgeldes vor der Ausreise einfordern.

  • An wen muss ich mich wenden?

Bei Blechschäden nehmen Sie Kontakt zur nationalen Polizei auf.
Neben der Polizei sollten Sie direkt vom Unfallort aus bei Ihrer Versicherung anrufen und den Schaden melden.
Sind Sie rechtsschutzversichertkontaktieren Sie auch Ihren Anwalt.
Als Automobilclub-Mitglied melden Sie den Unfall auch beim Club, da sich dieser um die Rückholung und bei Bedarf um einen Mietwagen kümmert und Sie bei der Regulierung unterstützt.
Vorsicht vor „Unfallhelfern„, die Ihr Fahrzeug nach einem Autounfall im Ausland in die Werkstatt bringen möchten.

  • Welche Besonderheiten gibt es im Vergleich zum Unfall in Deutschland?

Die größte Besonderheit ist die vorhandene Sprachbarriere. Hier kann Ihnen ein Übersetzungsprogramm auf dem Smartphone helfen.
Für Auslandsschäden kann der Zentralruf der Autoversicherer gewählt und ein Regulierungsbeauftragter über den Verkehrsunfall im Ausland unterrichtet werden.
Die Unfallregulierung basiert auf der Rechtsprechung und den Verkehrsregeln des jeweiligen Landes. Hieraus können sich in der Abwicklung und Abrechnung deutliche Unterschiede zu einem Unfall in Deutschland ergeben.
Unterschreiben Sie nichts, wenn Sie den Inhalt nicht vollständig verstehen.
Äußern Sie sich nicht über die Schuldfrage und über den Unfallhergang.

  • Wie lange dauert die Regulierung im Regelfall?

Die Regulierung von Auslandsschäden kann bis zu drei Monate dauern.
Wenn Sie sich für einen Regulierungsbeauftragten vom Zentralruf der Versicherungen entscheiden, erfolgt die Abwicklung meist schneller als im Direktkontakt mit der gegnerischen Versicherung.
Nach Ablauf der drei Monate ohne Regulierungsabschluss können Sie sich an die Verkehrsopferhilfe wenden.
Die Unfallregulierung läuft beim Autounfall im Ausland reibungsloser ab, wenn die örtliche Polizeiherbeigerufen wurde.
Für eine Beschleunigung der Regulierung von Auslandsschäden sollten Sie nicht auf einen Anwalt verzichtenund sich dafür entscheiden, eine kompetente und zeitnahe Abwicklung in die Wege zu leiten.

  • Welches Recht gilt hier?

Bei jedem Verkehrsunfall im Ausland gilt das nationale Recht.
Auslandsschäden werden nach nationaler Rechtsprechung aufgenommen und reguliert.
Diese Abwicklung gilt sowohl bei Unfällen mit dem eigenen PKW, wie mit einem deutschen oder ausländischen Mietwagen.
Das ausländische Recht außerhalb der EU weicht deutlich von der Rechtsprechung in Deutschland ab.

  • Was ist der Unterschied zwischen einem Unfall mit Mietwagen und eigenem PKW?

Bei Auslandsschäden mit dem eigenen PKW informieren Sie Ihre Versicherung und sollten, aber müssen die nationale Polizei nicht hinzuziehen.
Bei einem Verkehrsunfall im Ausland mit einem inländischen oder ausländischen Mietwagen sind Sie zum Anruf bei der Polizei im Unfallland verpflichtet und müssen den Autovermieter informieren.
Leihwagen sind in Deutschland immer vollkaskoversichert, wodurch Sie auch bei Eigenverschulden nur den Selbstbehalt zahlen.
Bei ausländischen Leihfahrzeugen sollten Sie sich vorab beim Autovermieter erkundigen.

  • Wer zahlt bei Autounfall im Ausland?

Im In- wie im Ausland gilt, dass der Unfallverursacher die Kosten für die entstandenen Schäden zahlt.
Das bedeutet, dass Sie als Verursacher von Auslandsschäden eine Kostenübernahme durch Ihre Versicherung sicherstellen.
Sind Sie unverschuldet in einen Verkehrsunfall im Ausland geraten, muss die gegnerische Versicherung die Unfallregulierung vornehmen.
Bei vorhandenen Sprachbarrieren oder rechtlicher Unsicherheit sollte grundsätzlich ein Anruf bei der Polizei und bei der Zentralen Stelle der Versicherungen angerufen werden.
Damit Sie nicht ohne Schuld am Autounfall im Ausland zahlen: Unterzeichnen Sie keinesfalls ein Schuldanerkenntnis.
Auch im Ausland zahlt die Versicherung des Unfallverursachers, wodurch die Klärung der Schuldfrage ein primär wichtige Aufgabe direkt am Unfallort ist.

  • Wie kann mit ein Anwalt helfen?

Die Unfallregulierung im Ausland ist durch die Gültigkeit des nationalen Rechts ein komplexes Thema. 
Ein Anwalt hilft Ihnen vielschichtig, da er über das juristische Verständnis verfügt.
Ist ein Übersetzer notwendig, wird sich ein Anwalt mit einem Übersetzungsbüro in Verbindung setzen und Ihnen damit zeit- und kostenintensive Wege ersparen.
Die Konsultation eines Anwalts mit Spezialisierung auf Auslandsschäden und Verkehrsrecht und die Regulierung von Unfällen im Ausland gibt Ihnen die Möglichkeit, alle vor Ihnen liegenden, den Unfall betreffenden Aufgaben auszulagern und rechtssicher abwickeln zu lassen.
Nach einem Autounfall im Ausland kann ein Anwalt hohe Kosten und die Schuldzuweisung an Ihre Person vermeiden und außergerichtlich, sowie gerichtlich gegen eine Falschbeschuldigung vorgehen.

Kostenlose Anfrage
Navigation

Sprechen Sie uns gerne kostenlos an. Wir freuen uns Sie kompetent und fachlich unterstützen und vertreten zu können!

Stephan Wintermann - Fachanwalt für Verkehrsrecht

Kostenlose Ersteinschätzung anfordern!

Kostenlos
WhatsApp Kontakt

Schnell & unkompliziert per WhatsApp

So einfach geht`s:

  1.  Kontakt „Kanzlei Wintermann“ unter folgender Nr. abspeichern: 0151 41444521
  2.  Datei (Bußgeldbescheid, Bild, Video, etc) mit Smartphone aufnehmen
  3. Datei mit Sprach- oder Textnachricht versehen & abschicken
  4. Wir prüfen kostenlos Ihr Anliegen & melden uns zeitnah zurück

Kontaktformular